Die Vor- und Nachteile der Dummheit. Nr. 4: The masters of the universe

Wir waren fünf und konnten vor Kraft kaum laufen. Gemessenen Schrittes gingen wir die Straße entlang. Nicht etwa auf dem Bürgersteig, nein, wir gingen nebeneinander und nahmen die ganze Straße ein. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn sich uns jemand in den Weg gestellt hätte. Wir waren unbesiegbar. Zu sagen, wir waren die Masters of the Universe, wäre vielleicht übertrieben, aber viel hat nicht gefehlt.

Ok, heute – um einige Jahrzehnte Lebenserfahrung und einige psychologische Erkenntnisse bereichert – sehe ich das anders. Wir waren 9-10 Jahre alt, vier Volks- und ein Hilfsschüler aus einer Eisenbahnersiedlung in Duisburg. Wir waren in verschiedenen Schulklassen, aber jeder war der Stärkste in seiner Klasse. (Bis auf mich, ich war nur der Zweitstärkste.) Und wenn sich uns eine gleichaltrige ähnlich geartete Gruppe entgegengestellt hätte, hätten wir die Auseinandersetzung wahrscheinlich gewonnen. Aber schon der Anblick eines Polizisten löste in uns kaum beherrschbare Fluchtreflexe aus. Und außer einer großen Klappe hatten wir nicht viel zu bieten.

Kurzum, ein krasser Fall von Selbstüberschätzung, alles andere als eine kluge, reflektierte, realitätsgerechte Einstellung. Zu unserer Verteidigung kann ich allerdings anführen, dass von diesem Phänomen nicht nur zehnjährige Lausebengel befallen sind, sondern dass fast alle Menschen zumindest zeitweise von ihr betroffen sind.

Selbstüberschätzung (auch Vermessenheitsverzerrung, Hybris, overconfidence) ist eine Form der systematischen Fehleinschätzung eigenen Könnens und eigener Kompetenzen. Man kann drei Arten der Selbstüberschätzung unterscheiden: Einschätzung 1. der aktuellen Leistung, 2. Einschätzung der Leistung relativ zur Leistung anderer Menschen und 3. Einschätzung des eigenen Wissens. Die fünf Duisburger Straßenjungen dürften in allen drei Bereichen Spitzenwerte erzielt haben. Selbstüberschätzung ist keine generelle Persönlichkeitseigenschaft eines Menschen. Sie ist in der Regel kontextabhängig.1

Fazit: Dieses Gefühl der Stärke, dieses Selbstbewusstsein – ich möchte das Erlebnis, das in erster Linie unserer damaligen Dummheit zu verdanken war, nicht missen.

1Seite „Selbstüberschätzung“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. April 2017, 16:45 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Selbst%C3%BCbersch%C3%A4tzung&oldid=164560513 (Abgerufen: 5. Oktober 2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*