Publikationen

– 2018 –

Gretenkord, L. (2018). Peer-Review-Verfahren zur Qualitätsverbesserung rechtspsychologischer Gutachten. Praxis der Rechtspsychologie, 28(2), 185-187.

– 2017 –

Gretenkord, L. (2017). Forensische Prognosen – eine Einführung. In U. Kobbé (Ed.), Forensische Prognosen. Ein transdisziplinäres Praxismanual. Standards, Leitfäden, Kritik (S. 51-66). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Gretenkord, L. (2017). Ist die (vorzeitige) Entlassung verantwortbar? Sieben Schritte zu einer wissenschaftlich, juristisch und ethisch fundierten Entscheidung. In U. Kobbé (Ed.), Forensische Prognosen. Ein transdisziplinäres Praxismanual. Standards, Leitfäden, Kritik (S. 87-97). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Gretenkord, L. (2017). R&R – Das Reasoning and Rehabilitation Programm. In R. Müller-Isberner, P. Born, S. Eucker & B. Eusterschulte (Eds.), Praxishandbuch Maßregelvollzug. Grundlagen, Konzepte und Praxis der Kriminaltherapie (3., erweiterte und aktualisierte Aufl.) (S. 433-441). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

– 2013 –

Gretenkord, L. (2013). Warum Prognoseinstrumente? In M. Rettenberger & F. von Franqué (Eds.), Handbuch kriminalprognostischer Verfahren (S. 19-36). Göttingen: Hogrefe.

Gretenkord, L. (2013). EFP-63 – Empirisch fundierte Prognosestellung im Maßregelvollzug gemäß § 63 StGB. In M. Rettenberger & F. von Franqué (Hrsg.), Handbuch kriminalprognostischer Verfahren (S. 220-232). Göttingen: Hogrefe.

– 2012 –

Gretenkord, L. (2012). R&R – Das „Reasoning and Rehabilitation Programm“. In R.Müller-Isberner & S. Eucker (Eds.), Praxishandbuch Maßregelvollzug. Grundlagen, Konzepte und Praxis der Kriminaltherapie (2., erweiterte und aktualisierte Aufl.) (pp. 197-203). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

– 2010 –

Gretenkord, L. (2010). Rezension zu Six, A.T.J. (2008), Forensische Psychiatrie in Brandenburg. Entwicklungen und Brennpunkte. Schriftenreihe zur Medizin-Geschichte, Bd. 17. Berlin, be.bra Wissenschaft Verlag. Recht & Psychiatrie, 28, 116-117.

– 2009 –

Gretenkord, L. (2009). Rezension zu Maisch, H. (2007), Das Unverstehbare verstehen. Acht forensisch-psychologische Täterbegutachtungen im Strafprozess. Herausgegeben von Irmgard Antonia Rode und Gerhard Jacobs. Gießen: Psychosozial-Verlag. Report Psychologie, 34(2), 80.

Gretenkord, L. (2009). Rechtspsychologie im Strafvollzug und Maßregelvollzug. In S. Dauer, R. Doberenz, C. Orth, & G. Teichert (Eds.), Rechtspsychologie zwischen Politik, Justiz und Medien (S. 150-165). Lengerich: Pabst Science Publishers.

– 2007-

Müller-Isberner, R., Webster, C. D., & Gretenkord, L. (2007). Measuring Progress in Hospital Order Treatment: Relationship between Levels of Security and C and R Scores of the HCR-20. International Journal of Forensic Mental Health, 6, 113-121.

– 2006 –

Bauer, P., & Kielisch, S. (2005). Differenzierte Behandlungskonzepte im psychiatrischen Maßregelvollzug (Buchreihe Psychiatrische Kriminaltherapie, hrsg. von R. Müller-Isberner & L. Gretenkord, Band 3). Lengerich: Pabst.

Gretenkord, L. (2006). Rezension zu Tondorf, G. (2005). Psychologische und psychiatrische Sachverständige im Strafverfahren. Verteidigung bei Schuldfähigkeits- und Prognosebegutachtung. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Heidelberg: C. F. Müller Verlag. Report Psychologie, 31(3), 126.

Lincoln, T. M., Hodgins, S., Jöckel, D., Freese, R., Born, P., Eucker, S., Schmidt, P., Gretenkord, L., & Müller-Isberner, R. (2006). Forensische Patienten und Patienten der Allgemeinpsychiatrie – Bilden Prognoseinstrumente unterschiedliche Gewalttäterrisiken ab? Nervenarzt, 77(5), 576-586.

– 2005 –

Lincoln, T.M., Hodgins, S., Müller-Isberner, R., Jöckel, D., Freese, R., Born, P., Eucker, S., Schmidt, P., Gretenkord, L. (2005). Sind sie gefährlicher? – Entlassene Patienten des psychiatrischen Maßregelvollzuges und der Allgemeinpsychiatrie. Krankenhauspsychiatrie, 16, 48-56.

– 2004 –

Gretenkord, L. (2004). Psychologie im psychiatrischen Maßregelvollzugs (§ 63 StGB). Praxis Der Rechtspsychologie, 14(1), 126-138.

– 2003 –

Müller-Isberner, R. & Gretenkord, L. (2003). Vorwort der Herausgeber. Freese, R.: Ambulante Versorgung psychisch kranker Straftäter. Entstehung und Entwicklung, aktueller Stand und Zukunft der 63er-Nachsorge in Hessen. Ein Nach-Lese-Buch. R. Müller-Isberner, & L. Gretenkord (Hrsg), Psychiatrische Kriminaltherapie, Bd. 2. Lengerich: Pabst.

Freese, R. (2003). Ambulante Versorgung psychisch kranker Straftäter. Entstehung und Entwicklung, aktueller Stand und Zukunft der 63er-Nachsorge in Hessen. Ein Nach-Lese-Buch. R. Müller-Isberner, & L. Gretenkord (Hrsg), Psychiatrische Kriminaltherapie, Bd. 2. Lengerich: Pabst.

– 2002 –

Gretenkord, L. (2002). Prognose im Maßregelvollzug (§ 63 StGB) – wie lassen sich die Ergebnisse von Rückfallstudien nutzen? T. Fabian, G. Jacobs, S. Nowara, & I. Rode (Hrsg), Qualitätssicherung in der Rechtspsychologie (pp. 347-360). Münster, Hamburg, London: Lit Verlag.

Gretenkord, L. (2002). Das Reasoning and Rehabilitation Programm (R&R). R. Müller-Isberner, & L. Gretenkord (Hrsg), Psychiatrische Kriminaltherapie Band 1. (pp. 29-40). Lengerich: Pabst.

Gretenkord, L. (2002). Zur Entwicklung des Maßregelvollzugs (§ 63 StGB) unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Psychologen. Praxis der Rechtspsychologie, 12(2), 190-202.

Müller-Isberner, R., & Gretenkord, L. (2002). Psychiatrische Kriminaltherapie Band 1.  Lengerich: Pabst.

– 2001 –

Gretenkord, L. (2001). Empirisch fundierte Prognosestellung im Maßregelvollzug nach § 63 StGB – EFP-63. Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Gretenkord, L. (2001). Empirisch fundierte Prognosestellung im Maßregelvollzug nach § 63 StGB (EFP-63). In Wolfgang Bilsky und Cordula Kähler (Hrsg.), Berufsfelder der Rechtspsychologie. Dokumentation der 9. Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 13.-15. September 2001 (CD-ROM).

– 2000 –

Gretenkord, L. (2000). Schweigen und Offenbaren in der Forensischen Psychotherapie. In B. Strauß, & M. Geyer (Hrsg.), Psychotherapie in Zeiten der Veränderung. Historische, kulturelle und gesellschaftliche Hintergründe einer Profession (pp. 559-571). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Gretenkord, L. (2000). Aspekte der Schuldfähigkeitsbegutachtung aus der Sicht eines psychologischen Praktikers. Praxis der Rechtspsychologie, 10 (2), 25-31.

Tagungsbericht: Gretenkord, L. (2000). 10th European Conference of Psychology and Law, 12.-14. April 2000, Limassol, Zypern (Tagungsbericht). Praxis der Rechtspsychologie, 10 (2), 55-56.

– 1998 –

Gretenkord, L. (1998). Der Therapeut als Doppelagent – Zum Rollenkonflikt des Psychotherapeuten in einer forensischen Institution. In: E. Wagner & W. Werdenich (Hrsg.), Forensische Psychotherapie (S. 68-80). Wien: Facultas-Universitätsverlag.

Gretenkord, L. (1998). Verhalten im Maßregelvollzug und Kriminalprognose. In: Müller-Isberner, R. & Gonzales Cabeza, S. (Hrsg.). Forensische Psychiatrie – Schuldfähigkeit, Kriminaltherapie, Kriminalprognose. Gießener Kriminalwissenschaftliche Schriften Band 9 (S. 163-172). Möchengladbach: Forum Verlag Godesberg.

– 1995 –

Gretenkord, L. (1995). Broadmoor – Die Behandlung psychisch gestörter Rechtsbrecher in englischen „Maximum Security Hospitals“. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 78 (1), 19-27.

Gretenkord, L. (1995). Sollte der Therapeut zu „63er-Patienten“ Beurteilungen abgeben? In K.M. Beier & G. Hinrichs (Hrsg.), Psychotherapie mit Straffälligen (S. 124-145). Stuttgart, Jena, New York: Gustav Fischer Verlag.

Tagungsbericht: Psychisch gestörte Rechtsbrecher und struktureller Wandel der Gesellschaft. Wissenschaftliches Kolloquium vom 20.-22.10.1994 in Krakau, Abteilung für Soziale Pathologie, Lehrstuhl für Psychiatrie am Collegium Medicum der Jagiellonischen Universität Krakau, Polnisch-deutsche Gesellschaft für seelische Gesundheit, Europäischer Forschungsverbund Forensisch-soziale Psychiatrie. Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe, 44 (2),104-105.

– 1994 –

Gretenkord, L. (1994). Gewalttaten nach Maßre­gelvoll­zug (§ 63 StGB). In M. Steller, K.-P. Dahle & M. Basqué (Hrsg.), Straftäterbe­handlung. Argu­mente für eine Revi­talisierung in Forschung und Praxis (S.75-89). Pfaffen­weiler: Centau­rus.

Müller-Isberner, R. & Gretenkord, L. (1994). Perso­nalbedarf im psychiatrischen Maßregelvollzug: Die Psych-PV/Forensik auf dem Prüfstand. Recht & Psychiatrie, 12(4), 166-171.

– 1993 –

Gretenkord, L., Schäfer, W. & Müller-Isberner, R. (1993). Sport­therapie im psychiatrischen Maßre­gelvollzug. Ein Erfah­rungsbericht aus der Klinik für gerichtliche Psych­iatrie Haina. Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälli­genhilfe, 42 (3), 169-172.

Gretenkord, L. (1993). Dem Streß begegnen: Loslassen und Entspannen. UGB-Forum,10 (6), 308-311.

– 1992 –

Eucker, S., Müller-Isberner, R. & Gretenkord, L. (1992). Struktu­rierte Krankenblattdokumentation im Maßregelvoll­zug. Recht & Psychiatrie, 10, 20-26.

Gretenkord, L. (1992). Prediction of illegal behaviour of mentally ill offenders. A catamnestic study. In J. Casselman, D. Bobon, P. Cosyns et al. (Eds.), Law and mental health. Historical, legal, ethical, diagnostic and therapeutic as­pects (pp. 209-215). Leuven: IALMH.

Gretenkord, L. (1992). Psychisch kranke Rechtsbrecher auf der Flucht. In V. Schumann, P.A. Albrecht & B. Dimmek (Hrsg.). Das Risiko kalkulieren (S. 85-101). Lippstadt: Westfälisches Zentrum für Forensische Psychiatrie.

– 1991 –

Gretenkord, L. (1991). Der Maßregelvollzug mag zwar keine „Rechtswohltat“ sein, aber… MschrKrim, 74 (2), 124-125.

Gretenkord, L. & Müller-Isberner, R. (1991). Entweichungen aus dem Maßregelvollzug – Analyse ei­nes Symptoms. Monatsschrift für Kriminologie, 74 (5), 305-315.

– 1990 –

Gretenkord, L. (1990). Dem Streß Paroli bieten. Die verschiedenen Formen der Streßbewältigung. UGB-Forum, 10 (6), 308-311.

Gretenkord, L., Giese, R., Müller-Isberner, R. (1990). Möglich­keiten und Grenzen schulischer und be­ruflicher Bildung im Maßregelvollzug. Ein Erfah­rungsbericht aus der Klinik für gerichtliche Psychiatrie Haina. Monatsschrift für Kriminologie, 73, 40-49.

– 1988 –

Rezension: PAPENDORF, K.: Gesellschaft ohne Gitter. Eine Absage an die traditionelle Kriminalpolitik. München: AG SPAK 1985. In: Ver haltenstherapie & Psychosoziale Praxis,1/88, 130-131.

– 1986 –

Rezension: SEITZ, W. (Hrsg.): Kriminalpsychologie und Rechtspsychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. München: Urban & Schwarzenberg 1983. In: Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis,1/86,117-118.

Rezension: SCHORSCH, E. et al.: Perversion als Straftat. Dynamik und Psychotherapie. Berlin u.a.: Springer 1985. Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis,1/86,118-120.

– 1985 –

Lietz, J. & Gretenkord, L. (1985). Lockerungen und Ur­laube nach dem Hessischen Maß­regelvollzugsge­setz. Monatsschrift für Kriminologie, 68 (4-5), 229 – 237.

– 1984 –

Rezension: Wegener, H.: Einführung in die Forensische Psychiatrie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1981. In: Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis, 1/84, 112-115.

– 1983 –

Gretenkord, L. & Heinz, G. (1983). Auftrag und Lei­stung der Klinik für gerichtliche Psychiatrie. In: Heinemeyer, W. & T. Pün­der(Hrsg.): 450 Jahre Psychia­trie in Hessen (S. 383-394). Marburg: El­wert.

Gretenkord, L &, Lietz, J. (1983). Zur Entwicklung des Maßregelvollzugs (§ 63 StGB) in Hessen. Monatsschrift für Kriminologie, 66 (6), 376-388.

– 1982 –

Rezension: Schuh, J.: Zur Behandlung des Rechtsbrechers in Unfreiheit. Möglichkeiten und Grenzen der Therapie im geschlossenen Milieu. Diessenhofen: Ruegger,1980. In: Mitteilungen der DGVT, 2/82, 278-280).

Rezension: Mechler, A.: Psychiatrie des Strafvollzugs. Stuttgart, New York: Fischer (UTB), 1981. In: Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 4/82, 597-598.

– 1981 –

Gretenkord, L. (1981). Mehrdimensionale Therapie eines Sexual­delinquenten in einer forensischen Klinik. Monatsschrift für Kriminologie, 64 (6), 353-360.

– 1979 –

Rezension: Barath, F.: Kulturkonflikt und Kriminalität. Frankfurt, New York: Campus 1978. In: Mitteilungen der DGVT, 2/79, 328-329.

– 1975 –

Gretenkord, L. (1975). Probleme der Klassifizierung im Erwachsenenstrafvollzug. Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe, 24(1),15-19.